Startseite / Afrika / Weihnachtsfreude durch die Spenden unserer Leser

Weihnachtsfreude durch die Spenden unserer Leser

Vertreibung, Mord und Einsamkeit. Unsere Waisenkinder in Enugu haben durch die unvorstellbaren Gräuel der IS-Miliz „Boko-Haram“ ihr Zuhause und ihre Eltern verloren. Als vor knapp drei Jahren 32 dieser traumatisierten Opfer im neuen CSI-Waisenhaus eine neue Bleibe fanden, wusste niemand, wie das Leben weitergehen soll. Mittlereile haben diese Kinder wieder Hoffnung auf eine bessere Zukunft geschöpft. Heuer sind bereits 109 Waisen für den Unterricht vorgemerkt. Nur mangelt es noch an Ausstattung für die zusätzlichen Klassenräume.
Wir haben schnell geholfen. Und es ist uns gelungen. Mit Ihrer Hilfe. Denn mit dem Ergebnis (2.872,88 Euro) unseres Weihnachtsaufrufs konnte ein Großteil der benötigten Möbel, Schulbücher und Spielsachen rechtzeitig angeschafft werden.

In Enugu war die Freude groß

Endlich können die Klassenräume für den geregelten Schulbetrieb ausgestattet werden. Endlich wurde Weihnachten gefeiert, wie wir es kennen: Mit einem Festessen samt Familie und Freunden. Und mit kleinen Geschenken.

„Sie haben es unseren Kindern ermöglicht. Sie lachen und tanzen und freuen sich über Menschen wie dich“, freut sich auch unser Schulleiter vor Ort, Monsignore Obiora Ike. Sein Dank gilt allen Spendern: „Denn Sie stehen für Werte und ermutigen Personen, die wegen ihres Gewissens und Glaubens Verfolgung erleiden. Im Namen aller Kinder danken wir für Ihre Unterstützung. Sie erhalten Schreibtische, Stühle und Fenster für ihre neuen Schulräume, die demnächst eröffnet werden. Und wir hoffen, dass Sie uns weiterhin mit Ihrer Großzügigkeit unterstützen“.
Unsere Waisenkinder in Enugu brauchen uns während ihrer gesamten Schulzeit. Für den Start in ein sicheres und selbständiges Leben. Bitte helfen Sie weiterhin mit. Danke!

Folgend eine Bilderserie aus Enugu:

Das könnte Sie auch interessieren...

Religionsfreiheit ist weltweit in Gefahr – Ökumenischer Bericht 2017

Unterdrückung, Vertreibung und Ermordung. Die für uns selbstverständliche Religionsfreiheit wird in zahlreichen Ländern der Erde …

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: