Startseite / Nachrichten / MYANMAR: Auch Christen verfolgt – Zwangskonversionen

MYANMAR: Auch Christen verfolgt – Zwangskonversionen

Chin und Kachin – Auch Christen sind in Myanmar starken Verfolgungen ausgesetzt, selbst wenn sich die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft auf die Rohingya (eine muslimische Ethnie, Anm.) beschränkt. Darauf macht asianews aufmerksam. Im ganzen Land werden religiöse Minderheiten durch das Militär und radikale Buddhisten unterdrückt, sie gelten als Fremde im eigenen Land. Seit Jahrzehnten arbeite die Militärregierung nach dem Schema „Ein Land, eine Rasse, eine Religion“. Konkret seien christliche Gemeinschaften vor allem in den Bundesstaaten Chin und Kachin der Zerstörung von Friedhöfen, Zwangskonversionen und anti-christlichem Unterricht in staatlichen Schulen ausgesetzt. (rv)

Das könnte Sie auch interessieren...

Nigeria – Keine Essens- und Wasserausgabe für Christen

In einem Zufluchtslager für von Boko Haram vertriebene Menschen in der nordöstlichen Region Bornu kam …

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: