Startseite / CSI / Dornbirn, 10. Dezember: Lichtermarsch für verfolgte Christen

Dornbirn, 10. Dezember: Lichtermarsch für verfolgte Christen

Eine Initiative der Vorarlberger Plattform gegen Christenverfolgung, unterstützt von CSI-Österreich

Für uns in Österreich ist es normal, dass jeder glauben kann, was er will. In vielen Krisenregionen ist das nicht der Fall. Unschuldige Christen werden bedroht und sogar angegriffen. 100 Millionen sind es weltweit!

In vielen Krisenregionen sind Christen zu einer bedrohten Minderheit geworden und brauchen dringend Hilfe: Syrische Christen auf der Flucht, bedrohte Gemeinden im Irak, nigerianische Waisenkinder ohne Heimat. Es ist Zeit zu helfen.

Der Lichtermarsch mit anschließendem Gebet will am Tag der Menschenrechte ein Zeichen setzen für die verfolgten Christen: Für Toleranz und die Freiheit des Glaubens. Freie Religionsausübung ist ein Menschenrecht!

Bischof Benno Elbs, Vertreter der CSI Vorarlberg, der serbisch-ortodoxen Kirche, der Altkatholischen Kirche und der Freikirchen werden in einem ökomenischen Gebet für die verfolgten Christen beten.

Treffpunkt: DONNERSTAG, 10. Dezember, 17:45 Uhr bei den Säulen bei der St. Martinskirche in Dornbirn
Kontakt: christenverfolgung.vorarlberg@gmx.at

A3 Plakat Lichtermarsch Dornbirn

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Kreuzweg Plakat A3

Schreibe einen Kommentar

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: