Startseite / Asien / Katholisches Kolleg von radikalen Hindus bedroht

Katholisches Kolleg von radikalen Hindus bedroht

Indien – Radikale Angehörige des Hinduismus haben am Donnerstag versucht, ein katholisches Kolleg zu betreten, um dort einen Hindu-Kult für die Göttin Bharat Mata zu feiern. Wie die Nachrichtenagentur Asianews berichtet ereignete sich der Vorfall in Vidisha im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh. Bei den knapp 900 Angreifern habe es sich um Angehörige der Jugendorganisation der Hindu-Nationalistenpartei BJP gehandelt. Die Attacke konnte von Polizisten abgewehrt werden, die das Innenministerium abgestellt hatte, um das St. Mary´s Post Graduate College zu schützen. Bei ihrem Abzug hätten die radikalen Hindus verkündet, sie würden am kommenden 16. Januar zurückkommen.

Der Generalsekretär der Indischen Bischofskonferenz, Bischof Theodore Mascarenhas, stattete dem Kolleg nach der Attacke einen Besuch ab und bat um Gebet für die kleinen katholischen Gemeinden Indiens. In Vidisha leben seinen Angaben zufolge 3.600 Christen auf 10 Millionen Einwohner. Das Kolleg bildet rund 300 Lehrer aus, die mehrheitlich nicht christlichen Konfessionen angehören. (asianews)

Das könnte Sie auch interessieren...

Religionsfreiheit ist weltweit in Gefahr – Ökumenischer Bericht 2017

Unterdrückung, Vertreibung und Ermordung. Die für uns selbstverständliche Religionsfreiheit wird in zahlreichen Ländern der Erde …

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: