Startseite / Asien / INDIEN: Hinduistische Extremisten haben eine christliche Gemeinde angegriffen

INDIEN: Hinduistische Extremisten haben eine christliche Gemeinde angegriffen

Die Tat ereignete sich am vergangenen Freitag, teilte die römische Nachrichtenagentur „Asianews“ mit. Rund 40 Extremisten seien während eines Gottesdiensts der Pfingstgemeinde im indischen Gopanapalli in die Gebetsstätte eingedrungen und hätten die Anwesenden attackiert. Die Täter hätten auch Bibeln auf den Boden geworfen und seien auf den zelebrierenden Priester losgegangen. Unter den sechs Verletzten, die ins Krankenhaus gebracht werden mussten, war auch ein vierjähriges Mädchen, so die Asianews. Am Ende des Anschlags setzten die Angreifer den Gebetsraum in Brand. (asianews)

Das könnte Sie auch interessieren...

Niger: Keine Nachricht von entführtem Priester Maccalli

Pierluigi Maccalli wurde am 17. September, vermutlich von einer Jihadisten-Miliz, entführt. Über seinen Verbleib gibt …

Schreibe einen Kommentar

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: