Startseite / Projekte (Seite 2)

Projekte

Dezember, 2017

  • 6 Dezember

    Projektstart: Heimat Syrien

    Auch wenn in vielen Gegenden Syriens die Waffen schweigen, kann die leidgeplagte Bevölkerung noch lange nicht aufatmen. Die Wirtschaft des Landes liegt darnieder, die Not ist riesengroß. In dieser Situation hat die Syrisch-Orthodoxe Kirche ein Hilfsprojekt gestartet, um die Wirtschaft ein wenig anzukurbeln. Unter dem Motto „Heimat Syrien“ sollen in …

  • 6 Dezember

    Projektstart: Zukunft für traumatisierte Waisenkinder

    Der jahrelange Bürgerkrieg in Syrien hat bei den Überlebenden tiefe seelische Wunden hinterlassen. Leidtragende sind vor allem Tausende Waisenkinder. Sie sind die Ärmsten der Armen, da sie ihre Eltern in den unvorstellbaren Zerstörungen verloren haben. Diese Kinder müssen jetzt ihr junges, oft schwer traumatisiertes, Leben alleine und schutzlos meistern. Gleichzeitig …

  • 6 Dezember

    Weihnachten für die Kinder in Avega

    Das erste Klassenzimmer steht. Der Unterricht beginnt! Im April haben wir für die neue Schule in Avega (im unzugänglichen Urwald der Volta-Region in Ghana) um Ihre Spenden gebeten. Denn der gemeinsame Unterricht für Christen und Muslime kann nur erhalten bleiben, wenn dieser wirklich im ganzen Schuljahr stattfinden kann und die …

  • 5 Dezember

    Weihnachten für die Kinder in Enugu!

    Seit mehr als sieben Jahren wütete in Nigeria die gefürchtete IS-Miliz ,,Boko-Haram‘‘ mit unfassbarer Grausamkeit. Tausende Kinder christlicher Familien verloren ihre geliebten Eltern und ihr Zuhause. Als im April 2015 insgesamt 32 Waisenkinder im neuen CSI-Waisenhaus aufgenommen werden konnten, ging es zunächst um das Überleben. Mit dem Bau einer neuen …

November, 2017

  • 16 November

    Projekt Prävention: Wir Sind gestartet

    Ihre Spenden ERWECKEN HOFFNUNG In der April-Ausgabe von „Christen in Not“ haben wir erstmals für präventive Maßnahmen gegen Christenhass und Christenverfolgung geworben. Unsere Bitte beruhte auf der Hoffnung, dass Hilfe zu guter Ausbildung und Zukunftschancen für Kinder verändert. Der Einfluss finanzstarker fundamentalistischer Muslime aus dem Nahen Osten zerstört das Gleichgeweicht …

  • 15 November

    Projektstart: Wiederaufbau in Aleppo

    CSI-Österreich hilft Aleppos Jugend Der Krieg ist vorbei, Aleppo ist befreit. Verstummt sind die dramatischen medialen Bildberichte. Zurückgeblieben ist eine zerstörte Stadt mit Tausenden verzweifelten Bewohnern. Ihre Situation hat sich seit Beginn des zumeist brüchigen Waffenstillstands kaum verbessert. Die Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Das seelische Leid ist …

März, 2017

  • 18 März

    Sichere Zuflucht in Blasphemiefällen

    Ein Funken Hoffnung – das Safe House Projekt CSI arbeitet mit einer pakistanischen Hilfsorganisation zusammen, die Christen hilft, die der Blasphemie angeklagt werden. Mit dem Projekt ‚Safe Houses‘ gelingt es, Angeklagte und deren Angehörige während des Gerichts- und Berufungsprozesses eine rund um die Uhr bewachte geheime Bleibe zu bieten, damit …

  • 8 März

    Fortschrittsbericht: Freud und Leid in unserer Schule

    Das CSI-Kinderdorf im nigerianischen Enugu wächst: eine Schule entsteht Neben dem Waisenhaus gibt es bereits Hütten für Kinder und Betreuer. Inzwischen entsteht auch eine eigene Schule. Unser Aufruf, für diese Schule zu spenden, stieß auf großartige Unterstützung. Und so freut es uns mitzuteilen, dass wir u.a. die Treppe für das …

Januar, 2017

  • 1 Januar

    Rückkehr in die christlichen Dörfer in Nordirak

    Der IS hatte im Sommer 2014 ein Schreckensregime etabliert. In de r Ninive-Ebene im Norden des Irak – einst die Wiege der menschlichen Zivilisation – hat der IS verbrannte Erde hinterlassen. In den einstmals blühenden christlichen Nachbardörfer Baqofa und Telskuf lebten vor dem IS-Terror fast 1600 Familien. Wer fliehen konnte, ist geflohen, mit kaum …

November, 2016

  • 29 November

    Weihnachtsaktion für Familien in Aleppo

    In der einstigen 3,5 Millionen Metropole Aleppo leben heute inmitten von Bombenhageln noch etwa 1,5 Millionen Menschen, von den 160.000 Christen sind noch etwa 60.000 in der Stadt. Christliches Leben gibt es nur noch im Westteil der Stadt, der von der Regierung gehalten wird. Die westlichen Medien zeichnen nur ein …

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: