Startseite / Projekte / Ausbildung von Priestern im krisengeschüttelten Irak / Anlaufstelle für verzweifelte Menschen (ABGESCHLOSSEN)

Anlaufstelle für verzweifelte Menschen (ABGESCHLOSSEN)

validate-document-lite-plus-icon_mkrj56id_lStatus: Abgeschlossen

Projektdauer: November 2015

Projektzweck: einmalige Unterstützung durch Kauf für den Wiederaufbau der christlichen Gemeinschaft in Irak

Anlässlich seines Wien-Besuchs Ende 2015 berichtet der Patriarch der Chaldäisch-Katholischen Kirche, Louis R. Sako, CSI-Mitarbeitern Pia de Simony (im Bild) vom Wiederaufbau in seiner Kirche.

Die kirchlichen Strukturen sind oft die einzigen, bei denen flüchtende Familien Halt und Unterstützung finden. Daher ist es besonders wichtig, Priester für die Betreuung von Flüchtlingen auszubilden. CSI unterstützt diese Ausbildung von Multiplikatoren, die zur Anlaufstelle für verzweifelte Menschen werden.

Bild: G. Matuschka
Bild: G. Matuschka

Das könnte Sie auch interessieren...

Interview mit dem syrisch-orthodoxen Patriarchen Ignatius Afrem II. Karim

Heiligkeit, Sie haben sich dafür entschieden, als Patriarch in Damaskus zu bleiben. Wie sieht der …

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: