Startseite / Afrika / Äthiopien / Äthiopien: Christen freigelassen

Äthiopien: Christen freigelassen

Dankbar für eine erfreuliche Entwicklung

Seit April ist Abiy Ahmed Ministerpräsident von Äthiopien. Der unseren Partnern als überzeugter Christ bekannte Abiy hat in kürzester Zeit Historisches bewirkt. Abiy hat den Ausnahmezustand aufgehoben und Tausende politische Gefangene in Äthiopien freigelassen. Seit Jahrzehnten standen sich Äthiopien und Eritrea unversöhnlich gegenüber, zuerst in einem langen Unabhängigkeitskampf, dann 1998 bis 2000 in einer blutigen militärischen Auseinandersetzung mit 80 000 Toten, seither in einem kalten Krieg mit immer wieder aufflammenden Scharmützeln. Nun reiste äthiopische Ministerpräsident nach Eritrea und unterzeichnete das internationale Friedensabkommen von 2002, das seine Vorgänger ablehnten.

Vor wenigen Tagen erhielten wir von unseren Länderbeauftragten für Eritrea die Nachricht, dass dort 85 Christen, die wegen ihres Glaubens inhaftiert waren, freigelassen wurden.

Wir beten für
> Mut, den Weg des Friedens weiterzugehen,
> Weisheit, die ethnischen und religiösen Spannungen in Äthiopien zu befrieden,
> Öffnung von Eritrea und Freiheit für die Christen dort.

(Quelle: AVC, übernommen von AKREF)

Das könnte Sie auch interessieren...

Turkmenistan: Trotz Verfolgung vom Glauben reden

Interview: Wozu eine Kirche, die kein Evangelium predigt? Das Interview wurde am 06.06.2018 von Mitarbeitern …

Unterstützen Sie die Arbeit für verfolgte Christen auf weitere Kanäle: